Verliebt in eine Stadt (2)

Hier kommt ein Update zu meinen Tagen in Barcelona!

Am zweiten Tag ging es  – gestärkt durch ein Frühstück bestehend aus leckerem Cappuccino und einem zuckrigem Donut – zur Casa Mila. Dieses Bauwerk haben wir natürlich wieder Antonio Gaudi zu verdanken. Highlight ist vor allem das Dach. Die Schornsteine sind wie skurrile Figuren geformt und der Blick über die Häuser ist unbezahlbar. Spaß macht eine Besichtigung auch durch ein paar Anekdoten zu diesem besonderen Haus. In den Zwanzigerjahren brach laut Reiseführer ein französischer Politiker seine Reise ab, weil er den den Anblick nicht ertrug. Und dann wäre da noch die Geschichte, dass Gaudi einem Mieter, der sich wegen der schwierigen Unterbringung seines Klaviers in einem runden Zimmer beschwerte, vorschlug einfach Geige zu spielen. Den Shop der Casa Mila kann ich auch nur empfehlen. Ich bin jetzt stolze Besitzerin eine Fächers und eines Gaudi-Notizbuches :).

Am Abend besichtigten wir das poble espagnol, das wir uns irgendwie lebhafter vorgestellt hatten. Wir sind uns angesichts vieler Läden, Cafés und Stühle allerdings sicher, dass zu anderen Zeiten mehr los ist. Ohne Touristenmassen sahen wir mehr von den hübschen Häusern und aßen lecker – in dem einzigen Restaurant, das noch geöffnet hatte. Ein wenig Leben eingehaucht wurde dem Ganzen von einem Tanzkurs, dessen laute Musik meine Mutter und mich magisch anzog. Richtig mitgetanzt haben wir dann aber doch nicht.

Heute ging es dann zuerst  in das hübsche Barri Gòtic. Die kleinen Gassen sind wunderbar zum durchschlendern und bummeln. Außerdem stand noch die Sagrada Familia auf unserer Liste. An der kommt man wirklich nicht vorbei. Von innen ist allerdings wesentlich schöner. Man sieht tatsächlich, dass Gaudi (Der schon wieder!) die Säulen wie einen Wald gestalten wollte. Alles ist lichtdurchflutet und für eine Kirche sehr modern.

Morgen geht es schon weiter… Flug nach München und dann eine lange Autofahrt an den Gardasee. Den letzten Abend in Barcelona haben wir übrigens noch am Strand verbracht und leckere Tapas gegessen. Das tröstet ein über die Wehmut schon wieder gehen zu müssen hinweg. Großstadt + Meer… Für mich wirklich ein Traum.  Bis bald Barca!

Für alle Leser: Gute Nacht! Ich melde mich vom Lago di Garda.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Reisen abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s